Reef Boring Maschine (RBM)

Hocheffizienter maschineller Erzabbau

Geologie Festgestein
Durchmesser
0,8 - 1,5 m

Die Reef Boring Machine (RBM) von Herrenknecht dient der sicheren und effizienten Herstellung von horizontalen und geneigten Bohrungen mit Neigungen bis zu 40°. In Festgestein mit Druckfestigkeiten bis zu 300 MPa und bei Bohrdurchmessern bis zu 1,5 Metern erreicht die RBM Bohrlochlängen bis zu 40 Metern.

Optimale Rohstoffgewinnung

Herrenknecht hat die RBM zur raschen und hocheffizienten Erschließung von Erzadern entwickelt. Die RBM-Technologie optimiert die Erzförderung dank einer pneumatischen Saugleitung, die direkt hinter dem Bohrkopf angebracht ist. Im Vergleich zu anderen maschinellen Vortriebsmethoden oder dem konventionellen Sprengvortrieb werden mithilfe dieses Verfahrens Erzverluste oder -verdünnungen auf ein Minimum reduziert. Dank der hohen Bohrgenauigkeit des direktional gesteuerten Antriebs werden zudem der Abbau von angrenzendem Gestein minimiert und die Erzförderleistung maximiert.

Aufgrund ihrer kompakten, modularen Bauweise kann die RBM zügig über kurze Distanzen von einem Einsatzort zum nächsten transportiert werden. Da zeitaufwändige Vorbereitungsarbeiten wie z. B. Erstellung eines Bohrplatzes aus Beton oder ein Verspannen der Maschine entfallen, erhöht sich die Produktivität. Gleichzeitig bietet die Maschine dank eines äußerst hohen Grades an Mechanisierung und Automatisierung eine hervorragende Arbeitssicherheit, da sich weniger Personal im Gefahrenbereich aufhalten.

 

Bewährte Technologie und intelligente Lösungen

Konstruktion und Funktionsprinzip der Reef Boring Machine (RBM) basieren auf der bewährten Technologie der Boxhole Boring Machine (BBM) von Herrenknecht. Eine Bohreinheit an der Spitze eines Rohrstrangs wird vom Startpunkt aus nach oben gepresst. Weitere Vortriebsrohre werden nacheinander installiert und nachgeschoben, wodurch sich die Bohrlochlänge entsprechend verlängert.

Direkt unter dem Bohrkopf wird das Gestein bzw. Erz pneumatisch über eine Saugleitung abtransportiert. Aus dem Bohrloch gelangt es über ein in die Vortriebsrohre integriertes Rohrsystem bis zur Absauganlage. Von dort wird es zur Aufbereitungsanlage abtransportiert.

Nach jedem Pressenhub wird der Bohrprozess kurzzeitig gestoppt, um den Rohrstrang und die Bohreinheit zu fixieren. Dann kann das nächste Vortriebsrohr im Pressenrahmen installiert werden.

Sobald die gewünschte Bohrlochlänge erreicht ist, wird die Bohranlage eingezogen. Die Vortriebsrohre werden Stück für Stück ausgebaut, bis der komplette Rohrstrang demontiert ist und sich die Bohreinheit wieder im Pressenrahmen befindet. Danach kann die RBM zum nächsten Einsatzort transportiert werden.

Alle Arbeitsschritte der Herrenknecht RBM werden ferngesteuert. So muss sich während der Arbeiten kein Personal im Gefahrenbereich aufhalten, womit die Arbeitssicherheit erheblich erhöht wird.

1
Schlauchtrommel
2
Pressenrahmen
3
Bohreinheit und Bohrkopf
4
Vortriebsrohre
5
Suction line

Mehr Effizienz, mehr Arbeitssicherheit

Die von Herrenknecht entwickelte Reef Boring Machine (RBM) erfüllt die Nachfrage der Bergbauindustrie nach einer effizienteren Reef-Boring-Technologie. Der präzise gesteuerte Vortrieb und die pneumatische Absauganlage ermöglichen die Optimierung des Abbaus. Darüber hinaus wird die Arbeitssicherheit erheblich gesteigert. Basierend auf der bewährten Boxhole Boring-Technologie ist die RBM anderen maschinellen Lösungen wie auch dem konventionellen Sprengvortrieb weit überlegen.

Noch Fragen?

Wir stehen bereit!

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.