Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Grand Paris Express
Frankreich, Paris
2015 – heute
Europas größtes Bauprojekt

200 Streckenkilometer auf vier neuen, vollautomatisch betriebenen U-Bahnlinien mit 68 Stationen und sieben Technischen Zentralen – Grand Paris Express ist das derzeit größte Infrastrukturprojekt Europas. Der Großraum der französischen Hauptstadt erhält ein zusätzliches, auf Nachhaltigkeit ausgelegtes Liniennetz mit der Hauptaufgabe, die rund um die Großstadt liegenden Gemeinden untereinander effizienter zu verbinden.

Erwartet werden pro Tag rund 2 Millionen Passagiere, die die vier neuen Linien 15, 16, 17 und 18 sowie die Verlängerungen der Linie 14 nutzen werden. Die übergeordnete Planungsinstanz „Société du Grand Paris“ erwartet darüber hinaus massive Einsparungen beim CO2-Ausstoß sowie insgesamt einen starken Impuls für Entwicklung der Wirtschaftskraft und der Lebensqualität in der Region mit rund 12 Millionen Einwohnern. Alle geplanten neuen Linien und die Erweiterungen bestehender Linien sollen bis im Jahr 2030 in Betrieb sein.

90 Prozent der Streckenneubauten werden im Untergrund verlaufen. Die von der Société du Grand Paris mit dem Bau beauftragten Unternehmen ordern bei Herrenknecht bis Juli 2018 20 Vortriebsmaschinen. Die projektspezifisch designten 17 EPB-Schilde und drei Multi-Mode-TBMs (Variable-Density-TBMs) mit Durchmesser zwischen 7,7 Metern und 9,8 Metern sind eingeplant, insgesamt rund 70 Kilometer Tunnel zu bohren und mit Tübbingen auszukleiden.

Des Weiteren liefert Herrenknecht eine Vertical Shaft Sinking Machine (VSM), die für den Bau von vier Belüftungs- bzw. Rettungsschächten für die Linie 15 eingesetzt wird. Dem maschinellen Abteufen der Schächte wurde der Vorzug gegeben, da die Herrenknecht VSM hier den konventionellen Verfahren sowohl hinsichtlich beengter Platzverhältnisse als auch hinsichtlich einzuhaltender Umweltschutzauflagen überlegen ist. Die Schächte müssen bei Durchmessern zwischen 8,3 und 11,9 Metern in Tiefen von bis zu 53 Metern abgeteuft werden.

Umfangreiche Lieferungen von Unternehmen aus dem Herrenknecht Konzernverbund unterstützen die leistungsfähige Baustellenlogistik und den reibungslosen Tunnelvortrieb in Paris: Multi-Service-Fahrzeuge von Techni-Métal Sytèmes, Bandanlagen von H+E, Navigations- und Monitoringsysteme von VMT, Tübbingschalungen von Herrenknecht Formwork sowie Tunnelbauspezialisten von Global Tunnelling Experts. 

Alle Service-Kompetenzen des Konzernverbunds bündelt ein eigens durch Herrenknecht in der französischen Hauptstadt errichteter Service Hub.

Société du Grand Paris

Datenblatt

Land, Ort

Frankreich, Paris

Jahr

2015 – heute

Anwendung

U-Bahn

Geologie

Weiche Böden und heterogene Böden:
Sand, Mergel, Kalkstein, Ton, Kreide, Alluvionen, Kies, Gips, Geröll

Vortriebslänge

70.000 m

Maschinendaten

10x EPB-Schild:
Durchmesser: 9.830 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

3x EPB-Schild:
Durchmesser: 8.900 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

2x Multi-Mode-TBM:
Durchmesser: 9.800 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

1x Multi-Mode-TBM:
Durchmesser: 7.710 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

1x EPB-Schild:
Durchmesser: 9.840 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

2x EPB-Schild:
Durchmesser: 8.800 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

1x EPB-Schild:
Durchmesser: 7.730 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.