Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Brenner Basistunnel
Österreich, Innsbruck
2015 – heute
Hartgestein-Spezialisten für Tunnel-Superlativ

Der Brenner Basistunnel wird vom Portal Tulfes bei Innsbruck bis nach Fortezza im italienischen Südtirol insgesamt 64 Kilometer lang – 7 Kilometer mehr als der Gotthard-Basistunnel. Er bildet das Herzstück des skandinavisch-mediterranen TEN-Korridors  von Helsinki nach Valletta (Malta). Durch die nahezu horizontal verlaufende Tunnelstrecke entfallen künftig Steigung und Gefälle der bestehenden, über 140 Jahre alten Brennerbahntrasse, die über den 1.371 Meter hohen Brennerpass führt.

Eine Besonderheit des Projektes ist der Erkundungsstollen, der vor den beiden Hauptröhren durch den Fels getrieben wird. Neben der Erkundung der Geologie, beispielsweise hinsichtlich der erwarteten Störzonen, übernimmt der Stollen (mittig 12 Meter unter den beiden Hauptröhren) später im laufenden Betrieb die Aufgabe eines Entwässerungs- und Wartungstunnels.

Für den Erkundungsstollen liefert Herrenknecht eine rund 200 Meter lange und 1.800 Tonnen schwere Gripper-TBM mit einem Durchmesser von 7,9 Metern. Nach der Montage in einer 3,5 Kilometer tief im Berg liegenden Kaverne nimmt sie im September 2015 vom österreichischen Ahrental ihren 15-Kilometer-Vortrieb in Richtung der italienischen Grenze auf.

Im Bohrkopf sind fünf der 19-Zoll-Schneidrollen mit dem neu entwickelten System DCLM (Disc Cutter Load Monitoring) ausgestattet. Es misst die auf die Schneidrollen wirkende Schneidlast, die Rückschlüsse auf die Beschaffenheit der Ortsbrust erlaubt und dadurch eine Optimierung der Vortriebsparameter. Weitere fünf Schneidrollen sind mit dem System DCRM (Disc Cutter Rotation Monitoring) ausgestattet, das die Drehbewegung und Temperatur der Schneidrollen überwacht, wodurch die Werkzeugwartungsintervalle optimiert werden können. Zusätzlich liefert ein Kamerasystem Fotos der Ortsbrust auf die Monitore des Steuerstands.

Bis März 2018 bohrt das Tunnelteam mit dem Herrenknecht-Hartgesteinsbohrer 9,8 Kilometer Tunnel.

Herrenknecht liefert für das Projekt mindestens drei weitere Maschinen: Für den Vortrieb von 35 Kilometern der beiden Hauptröhren kommen zwei Großdurchmesser-Doppelschild-TBM (Ø 10.600 mm) zum Einsatz. Eine Doppelschild-TBM kleineren Durchmessers (Ø 6.820 mm) bohrt einen weiteren Abschnitt des Erkundungs- und späteren Entwässerungs- und Servicetunnel.

Brenner Basistunnel

Datenblatt

Land, Ort

Österreich, Innsbruck

Jahr

2015 – heute

Anwendung

Eisenbahn, Erkundungsstollen und späterer Entwässerungs- und Servicetunnel

Geologie

Festgestein
Quartz, Schiefer

Vortriebslänge

64.100 m

Maschinendaten

1x Gripper-TBM:
Durchmesser: 7.910 mm
Ausbauverfahren: Felssicherung
Antriebsleistung: 3.500 kW
Drehmoment: 7.666 kNm

1x Doppelschild-TBM:
Durchmesser: 6.820 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau

2x Doppelschild-TBM:
Durchmesser: 10.600 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 4.200 kW

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.