Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Herrenknecht als „Innovator des Jahres“ 2018 ausgezeichnet
Die Herrenknecht AG gehört zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands und darf sich nun „Innovator des Jahres“ in der Kategorie Maschinen- und Anlagenbau nennen. Nach dem Voting von über 25.000 Experten veröffentlichte das Magazin brand eins die 496 Innovationsvorreiter aus 20 Branchen.
1. März 2018 Schwanau, Deutschland. Zum dritten Mal haben die Redaktion des Magazins brand eins und Statista die innovativsten Unternehmen Deutschlands gekürt. Die Herrenknecht AG schaffte es auf die Bestenliste. Für das aktuelle Ranking wurden 25.000 Experten, darunter mehr als 1.900 Vertreter innovationsprämierter Unternehmen, rund 400 Mitarbeiter des Berliner Instituts für Innovation und Technik sowie gut 20.000 Führungskräfte um ihr Urteil gebeten. Insgesamt wurden 496 Unternehmen aus 20 Branchen nominiert, 74 davon aus Baden-Württemberg. 
Für seine Kunden findet Herrenknecht immer wieder neue innovative Lösungen. Sie benötigen maßgeschneiderte Technik- und Service-Pakete, um einen Tunnel termin- und budgetgerecht, sicher und bei höchster Qualität zu bauen. Auch die Bandbreite an Produkten ist einzigartig. Herrenknecht bietet als einziges Unternehmen Tunnelbohranlagen für alle Baugründe und in allen Durchmessern – von 0,1 bis zu 19 Metern. 
Wo ein spektakuläres Tunnelbauprojekt ist, ist Herrenknecht nicht weit entfernt. Der 2016 eröffnete Gotthard-Basistunnel, der längste Eisenbahntunnel der Welt, gilt als Jahrhundertbauwerk, 85 Kilometer der Hauptröhren bohrten Tunnelbohrmaschinen von Herrenknecht durch das Hartgestein. Neue Machbarkeitsstandards wurden beispielsweise beim Eurasia-Straßentunnel gesetzt, der die beiden Kontinente Asien und Europa verbindet. 106 Meter unter der Oberfläche des Bosporus, bei einem Druck von bis zu 11 Bar und herausfordernder wechselhafter Geologie, musste die Herrenknecht-Tunnelbohrmaschine extremen Bedingungen standhalten. 
Herrenknecht wurde bereits zuvor als innovativer Vorreiter wahrgenommen und ausgezeichnet. Dr.-Ing. E.h. Martin Herrenknecht wurde im Dezember 2016 der Werner-von-Siemens-Ring für seine unerschöpfliche Innovationskraft und Pionierleistung bei der Umsetzung ingenieurbaulicher Großprojekte verliehen. Im Rahmen seiner Laudatio wies Prof. Dr.-Ing. E.h. Manfred Nußbaumer M. Sc., Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring, auf den außergewöhnlichen Mut Herrenknechts hin, ingenieurtechnische Grenzen neu zu denken. „Immer wieder haben Sie Neuland beschritten. Bei jeder Zusammenkunft war ich beeindruckt, mit welcher Energie Sie Ihre Ziele verfolgten und über welches Repertoire an Lösungsvarianten für das Auffahren von Tunneln Sie verfügten“, so Nußbauer damals. Der damalige Bundespräsident Joachim Gauck fasste das Motto Martin Herrenknechts folgendermaßen zusammen: „Man darf nie stehen bleiben.“ 

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.