Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Herrenknecht erweitert den Vorstand
Die Herrenknecht AG vergrößert ihre Führungsspitze. Auf der gestrigen Sitzung bestellte der Aufsichtsrat drei neue Mitglieder in den Vorstand. Ab dem 01. August 2014 gehören Günter Richter, Ulrich Schaffhauser sowie Michael Sprang dem erweiterten Vorstand der Herrenknecht AG an. Damit stellen Aufsichtsrat und Vorstand die Weichen für die Nachfolge im Top-Management.

01. August 2014, Schwanau / Deutschland. Aufsichtsrat und Vorstand haben einen Generationenwechsel in der Unternehmensspitze der Herrenknecht AG mit Hauptsitz in Schwanau (Baden-Württemberg) eingeleitet. Mit Wirkung vom 01. August 2014 sind die Führungskräfte Günter Richter (54 Jahre), Ulrich Schaffhauser (50 Jahre) und Michael Sprang (36 Jahre) als stellvertretende Vorstände in die Konzernspitze aufgerückt. Damit ergänzen sie das langjährige Vorstandsteam um den Vorsitzenden und Unternehmensgründer Dr.-Ing. E.h. Martin Herrenknecht (72 Jahre), dessen Stellvertreter Gebhard Lehmann (62 Jahre) sowie Finanzvorstand Kurt Stiefel (58 Jahre). Die bisherigen Vorstände gehören dem Gremium seit Umwandlung der Herrenknecht GmbH in eine Aktiengesellschaft am 31. Juli 1998 an. Gemeinsam brachten sie den Herrenknecht Konzern in der maschinellen Tunnelvortriebstechnik an die weltweite Spitze (Jahresumsatz 2013: 1.051 Mio. Euro).

Die Berufung der drei neuen Mitglieder folgt einem Plan zur geregelten Nachfolge im Vorstand des Konzerns. Günter Richter und Ulrich Schaffhauser sind mehr als 20 Jahre und Michael Sprang seit 2010 bei Herrenknecht in Verantwortung. Sie verfügen über solide und breite Managementerfahrungen. Als "Eigengewächse" trugen sie in den vergangenen Jahren entscheidend zum Gesamterfolg des Familienunternehmens bei. Die bisherigen Vorstandsressorts bleiben bestehen.

 
Den neuen, stellvertretenden Vorstandsmitgliedern werden durch Martin Herrenknecht, Gebhard Lehmann und Kurt Stiefel schrittweise operative und strategische Aufgaben übertragen. Günter Richter übernimmt zum 01. August 2014 die Gesamtleitung des Geschäftsbereichs Traffic Tunnelling (Vortriebsmaschinen ab Ø 4,20 Meter). Mit einem Geschäftsvolumen von über 600 Millionen Euro deckt dieser Geschäftsbereich den Hauptanteil des Konzernumsatzes ab. Michael Sprang wird zum 01. Januar 2015 die kaufmännische Führung von Traffic Tunnelling übernehmen. Der Wirtschaftsingenieur ist Chief Financial Officer (CFO) der größten chinesischen Tochtergesellschaft von Herrenknecht. Ulrich Schaffhauser ist ab 01. August 2014 für die Gesamtleitung des Geschäftsbereichs Utility Tunnelling (Vortriebsmaschinen bis Ø 4,20 Meter) verantwortlich. Hierbei erzielt Herrenknecht einen Umsatz in Höhe von rund 200 Millionen Euro. Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. E.h. Martin Herrenknecht freut sich mit seinen Kollegen über die Weichenstellung: "Wir sorgen für eine Nachfolge im unternehmerischen Sinne von Herrenknecht. Es freut mich besonders, dass wir uns als Familienunternehmen durch erprobte und zuverlässige Führungskräfte aus den eigenen Reihen erneuern können." Der Aufsichtsratsvorsitzende der Herrenknecht AG, Hans-Jörg Vetter, sieht Herrenknecht mit dem erweiterten Vorstand auf dem richtigen Weg beim bevorstehenden Generationenwechsel: "Ein global aufgestellter Technologieführer wie Herrenknecht benötigt professionelle Kontinuität und ein profundes internationales Management-Know-how, um sich auch künftig am Markt an vorderster Stelle zu behaupten. Mit der gemeinsam eingeleiteten Nachfolgeregelung im Top-Management haben wir für den World Champion Herrenknecht eine wichtige Grundlage gelegt."

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.