Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Wirtschaftsminister Rösler besucht Herrenknecht-Baustelle in Indien

Herrenknecht-Niederlassungsleiter Frank Hurst (rechts) erläuterte die Funktionsweise und den Fortschritt der Tunnelbohrmaschinen vor Ort in Neu-Delhi. Im Bild außerdem (v. l. n. r.): der kommunale Transportminister Ramakant Goswamib aus Delhi, Bundeswirtschaftsminister Rösler, der Direktor der Delhi Metro Rail Corporation Mangu Singh und Herrenknecht Finanzvorstand Kurt Stiefel.

Schwanau, Deutschland, 07. November 2012. Anlässlich seiner Reise zur Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft besuchte der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, Anfang November 2012 die U-Bahn-Baustelle „Mandi House“ in Neu-Delhi und machte sich damit vorab ein Bild der deutsch-indischen Wirtschaftsbeziehungen.

Begrüßt wurde er vom kommunalen Transportminister Ramakant Goswamib aus Delhi, vom Direktor der Delhi Metro Rail Corporation (DMRC) Mangu Singh und von Herrenknecht Finanzvorstand Kurt Stiefel. Es gebe in Asien einen riesigen Bedarf beim Ausbau der Infrastruktur, sagte Wirtschaftsminister Rösler. Der deutsche Mittelstand könne dabei „technologisch attraktive Lösungen“ für diese Herausforderungen bieten.

Zwei Herrenknecht-Erdruckschilde (EPB) fahren derzeit in der historischen Altstadt von Delhi im Auftrag der Pratibha Industries Ltd. parallel zwei neue U-Bahn-Röhren auf. In den indischen Metropolen Delhi, Bangalore, Chennai und Kolkata werden mit Herrenknecht EPB-Schilden insgesamt 71 Kilometer Tunnel für leistungsfähige Nahverkehrssysteme erstellt. Über die aktuelle Entwicklung des U-Bahnnetzes wurde Bundeswirtschaftsminister Rösler vom Direktor der Delhi Metro Rail Corporation, Mangu Singh, informiert. Herrenknecht-Niederlassungsleiter Frank Hurst erläuterte die Funktionsweise und den Fortschritt der Tunnelbohrmaschinen vor Ort. Rösler schien offensichtlich beeindruckt von der Vortriebstechnik aus Schwanau.

Herrenknecht ist seit 2002 mit insgesamt 34 Tunnelbohrmaschinen maßgeblich an dem Ausbau der landesweiten U-Bahn-Netze beteiligt. In früheren Projekten haben indische Tunnelbauunternehmen über 30 Kilometer U-Bahn-Tunnel in Delhi und Neu-Delhi erfolgreich mit Herrenknecht-Technik aufgefahren. 

Herrenknecht India Pvt. Ltd. in Chennai 

Seit 2007 unterhält das Unternehmen Herrenknecht eine eigene Niederlassung Herrenknecht India Pvt. Ltd. in Chennai (Bundestaat Tamil Nadu). Dort betreuen rund 90 Mitarbeiter die Projekte und die Kunden schnell und kompetent. Hier stehen auf 3.700 Quadratmetern moderne Montage-, Stahlbau- und Lagerkapazitäten für Wachstum in Indien zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.