Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Hofoldinger Stollen
Deutschland, München
2002 – 2003

Die Stadtwerke München unternehmen große Anstrengungen, um die hohe Qualität des Münchner Trinkwassers auch künftig zu garantieren. Eine davon ist die Erneuerung der über 120 Jahre alten Zuleitungen aus dem oberbayerischen Mangfalltal. Ein 17,6 Kilometer langer Abschnitt, der Hofoldinger Stollen, des insgesamt 30 Kilometer langen Wassertunnels sollen maschinell aufgefahren werden. Mischgeologie, hohe Druckfestigkeit der Konglomerate bis zu 60 MPa und bis zu 70 cm große Gesteinsbrocken definieren einen Teil der Herausforderung.

Aufgrund der Geologie kam der offene Vortrieb durch eine Herrenknecht-Teilschnittmaschine mit Schrämkopf zum Einsatz. Vorhandene Hohlräume zwischen Tübbingaußenkanten und Gestein sowie der Ringraum um das Stahlrohr werden mit Spezialmörtel gefüllt. Für hygienische und korrosionsfreie Stahlrohre sorgt eine nachträglich aufgebrachte Zementmörtelauskleidung.

Datenblatt

Land, Ort

Deutschland, München

Jahr

2002 – 2003

Anwendung

Wasser

Geologie

Festgestein
Lehm, Kies, Konglomerate

Vortriebslänge

17.467 m

Maschinendaten

1x Teilschnittmaschine:
Durchmesser: 3.480 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 160 kW

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.