Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Sotschi Sea Outfall
Russische Föderation, Sotschi
2012 – 2013
Rekordvortrieb am Schwarzen Meer

Um für die Olympischen Winterspiele 2014 gut gerüstet zu sein, wird im Sotschi-Stadtteil Bzugu ein modernes Klärwerk errichtet. Es ist Teil der Initiative der lokalen Verwaltung und der Regierung in Moskau, die die Kapazitäten des gesamten örtlichen Abwassersystems gravierend erhöhen will. Zudem soll die Umwelt damit dauerhaft geschont werden. Ein Rohrleitungssystem leitet das vom Klärwerk behandelte Abwasser ins Schwarze Meer, und zwar so weit von der Küste entfernt, dass Anwohner und Umwelt profitieren.

Die Verbindung vom Klärwerk Bzugu bis an die Küste und von der Küste hinaus ins Schwarze Meer bohrt eine AVN2000AH von Herrenknecht. Die präzise Navigation des Bohrers übernimmt ein Navigationssystem der VMT GmbH aus dem Herrenknecht Konzern. Im Februar 2012 startet die Maschine die Bohrung des Sea Outfalls in einem 25 Meter tiefen Schacht. Der Vortrieb hat eine Länge von 1.411 Metern und wird im August 2012 erfolgreich abgeschlossen. Die hohe Abrasivität des vorwiegend angetroffenen Kalksteins fordert Höchstleistung von den Abbauwerkzeugen sowie den Pumpen des Flüssigkeits-Kreislaufs. Die Maschine bewältigt diese Herausforderung einwandfrei und erreicht Bestwerte von bis zu 30 Metern pro Tag. Die Tunnelbauer stoppen die Maschine am 28. August 2012 am Zielpunkt unter dem Meeresboden in rund 800 Meter Entfernung von der Küste.

Für eine sichere Bergung hat Herrenknecht die Maschine mit einem „Bergemodul“ ausgestattet. Diese Zusatzeinrichtung ermöglicht es, die Maschine auf dem Meeresgrund mit Hilfe einer Schottwand abzudichten und mit Zylindern sowie der nötigen Hydraulikversorgung vom Tunnel zu trennen. So kann sie dann von einem Kran oder durch Ballons an die Meeresoberfläche gehoben werden.

Nach der Bergung der Maschine im Oktober wird die AVN-Maschine gründlich überholt und in einem zweiten Projekt eingesetzt. Im Stadtteil Adler in Sotschi soll ebenfalls eine neue Kläranlage durch einen Sea Outfall mit dem Meer verbunden werden. Von Mitte Dezember 2012 bis Ende März 2013 – innerhalb von 100 Tagen – verlegt die AVN2000AH mit Bestleistungen von bis zu 37 Meter am Tag insgesamt 2.014 Meter Pipeline. Im Durchmesserbereich von DN 2000 (2,5 m) stellen die russischen Tunnelbohrer damit eine weltweite Spitzenleistung auf.

Zum groß angelegten Infrastrukturpaket in Sotschi gehört auch der Bau von neuen Straßen- und Eisenbahnverbindungen. Ein EPB-Schild (Ø 10.630 mm) und eine Einfachschild-TBM (Ø 13.210 mm) von Herrenknecht fuhren in den Jahren 2010 bis 2012 einen Straßentunnel (3,1 km) und einen Eisenbahntunnel (2,8 km) auf.

Datenblatt

Land, Ort

Russische Föderation, Sotschi

Jahr

2012 – 2013

Anwendung

Abwasser

Geologie

Heterogene Böden
Festgestein
Kalkstein, Ton

Vortriebslänge

3.425 m

Maschinendaten

1x AVN-Maschine:
Durchmesser: 2.525 mm
Ausbauverfahren: Rohrvortrieb
Antriebsleistung: 315 kW
Drehmoment: 780 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.