Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Tunnel de Saverne
 

Full Service für Highspeed-Tunnelbau

Die Aufgabe

Der „Tunnel de Saverne“ unterquert die Vogesen und ist ein Kernabschnitt auf der Schnellzug-Strecke von Paris nach Straßburg, Er reduziert die Fahrtzeit um insgesamt 30 Minuten. Für das Bauwerk müssen zwei parallele Tunnelröhren durch wechselhafte Baugrundbedingungen vorangetrieben werden. Die französischen Tunnelbauer setzen dazu auf Vortriebstechnik und Service-Power von Herrenknecht.

  • Projektname: Tunnel de Saverne 
  • Anwendung: Eisenbahn
  • Vortriebslänge: 7.692 m (insgesamt 2 Teilstrecken)
  • Geologie: Buntsandstein, Sandstein, Muschelkalk
  • Kunde: Spie Batignolles TPCI, Dodin Campenon Bernard
  • Maschinentyp: Multi-Mode-TBM 
  • Durchmesser: 10.010 mm
  • Ausbauverfahren: Tübbingausbau

Die Herrenknecht-Service-Lösung

Schon die Vortriebstechnik für den Bau des „Tunnel de Saverne“ ist besonders. Die Multi-Mode-TBM, die sowohl im EPB-Modus als auch im offenen Hartgestein-Modus mit Bandaustrag gefahren werden kann, kommt erstmalig bei diesem Projekt zum Einsatz. Für den Wechsel zwischen den Betriebsarten finden lediglich am Schneidrad Anpassungen statt. Sowohl das Förderband als auch die Förderschnecke bleiben in beiden Modi auf der Maschine installiert.

Herrenknecht unterstützt den Kunden darüber hinaus mit einem Full-Service-Paket. Nach dem Durchbruch der ersten Teilstrecke wird die TBM demontiert und durch den Tunnel zurück zum Startportal befördert. Hierzu wird ein speziell konstruierter Sondertransportwagen genutzt, sodass beispielsweise fast das komplette Schneidrad an einem Stück belassen werden kann. Außerdem ist während der gesamten Projektlaufzeit fachkundiges Herrenknecht-Servicepersonal vor Ort, um dem Kunden bei allen anfallenden Aufgaben beratend und tatkräftig zu helfen. 

Gemeinsam entwickelt man echte Verbesserungen. Auf Basis der Erfahrungen der Vortriebsbegleitung auf ersten Teilstrecke werden die Schneidrollen spezifisch modifiziert. So kommt beim Auffahren der zweiten Röhre ein neuer Schneidringtyp zum Einsatz, der den Verschleiß um mehr als die Hälfte reduziert. Damit werden nötige Schneidrollenwechsel deutlich verringert und somit der Vortrieb entsprechend beschleunigt. Die Baustellenteams erzielen Tagesbestleistungen von bis zu 46 Metern und Wochenbestleistungen von bis zu 250 Metern. Ein weiterer eindrucksvoller Beleg dafür, das Original Herrenknecht Services für rasanten und konstanten Vortrieb sorgen.

Projektvorteile

  • Schnelles Wiederanfahren der zweiten Röhre dank effizientem Rücktransport durch den fertiggestellten Tunnel 

  • Projektspezifische Anpassung der Schneidrollen führt zu deutlich geringerem Verschleiß und damit weniger Wechselintervallen

  • Vortriebsbegleitung durch erfahrene Supervisor hilft dem Kunden, das Projekt insgesamt reibungsfreier abzuwickeln

„Im Laufe des ersten Streckenvortriebes zeigte sich, wie wir beim zweiten Geld und Zeit einsparen können. Resultat: Wir erreichten 60 Prozent geringeren Werkzeugwechsel.“

Daniel Roussel, Maschineningenieur Spie Batignolles

Projektfilm ansehen

Noch Fragen?

Wir stehen bereit!

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.