Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Bundesverkehrsminister Ramsauer besucht die Herrenknecht AG

Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, machte am Dienstag, dem 5. März, auf seiner Dienstreise in den Südwesten einen Abstecher bei der Herrenknecht AG in Schwanau. Bei dieser Gelegenheit zeigte der Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzende Dr.-Ing. E. h. Martin Herrenknecht dem Bundesverkehrsminister eine Reihe neu fertiggestellter Tunnelbohrmaschinen und berichtete über die weltweiten Infrastrukturprojekte des Unternehmens. „Ich habe Riesenrespekt vor Familienunternehmern wie Martin Herrenknecht“, sagte Dr. Ramsauer, der mit seiner Außenwirtschaftsinitiative deutschen Wirtschaftsunternehmen bei Delegationsreisen im Ausland Türen öffnet.

Schwanau, Deutschland, 6. März 2013. Der Unternehmer Dr.-Ing. E. h. Martin Herrenknecht konnte als Teilnehmer von Wirtschaftsdelegationen in den vergangenen Jahren mehrere Male den Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer auf Reisen ins Ausland begleiten. Zuletzt führte eine Reise für den Wiederaufbau von Infrastrukturen im Februar 2013 in den Irak. Während seiner Dienstreise am Dienstag, dem 5. März, in den Südwesten Deutschlands nutzte der Bundesverkehrsminister die Gelegenheit, um das Unternehmen Herrenknecht in Augenschein zu nehmen. Dabei erwartete den Verkehrsminister vor Ort eine Reihe regionaler und lokaler Amtsträger, darunter der Landrat des Ortenaukreises, Frank Scherer, die Oberbürgermeisterin der Stadt Offenburg, Edith Schreiner, der Oberbürgermeister von Lahr, Dr. Wolfgang G. Müller sowie der Bürgermeister von Schwanau, Wolfgang Brucker.

Der Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer zeigte sich von der Präsentation der globalen Projektwelt des Unternehmers Martin Herrenknecht beeindruckt. „Deutsche Firmen sind im Infrastrukturbau Weltspitze und werden rund um den Globus hochgeschätzt. Daher ist es mein Ziel, für diese Firmen auch im Ausland Türen zu öffnen.“ Er habe „Riesenrespekt“ vor Familienunternehmern wie Martin Herrenknecht, sagte der Minister. „Sie sind als Weltmarktführer bei Tunnelbohrmaschinen ein deutscher Vorzeigeunternehmer. Deshalb wollte ich mir vor Ort ein Bild von ihrem Unternehmen machen“, fügte er hinzu. Der Zeitpunkt war günstig, denn Martin Herrenknecht konnte dem hochrangigen Gast aus Berlin gleich mehrere große Tunnelbohrer vorführen, die bereit für ihre Projekte in Deutschland, Italien, Russland und Südamerika im Werk standen.

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.