Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Perfekte Pipeline-Premiere: Herrenknecht Direct Pipe zum ersten Mal in Kanada

Vom Start weg ein glatter Erfolg: Erstmals installierte ein kanadisches Bauunternehmen eine Pipeline mit der Direct Pipe®-Technologie von Herrenknecht. Die Unterquerung des Beaver River in der Provinz Alberta mit einer 42-Zoll-Pipeline (1.067 mm) wurde in zwei Wochen erfolgreich abgeschlossen.

Bonnyville, Kanada / Schwanau, Deutschland, 9. Dezember 2013. Wes Lingerfelt hatte es eilig: „Wir waren sieben Tage die Woche an der Maschine, um das Projekt schnell und effizient abzuschließen.“ Wes Lingerfelt bediente die Direct Pipe®-Anlage, die das kanadische Bohrunternehmen Michels Canada bei Herrenknecht für die Pipeline-Unterquerung des Beaver River in der Provinz Alberta geordert hatte. Es galt eine Rohrleitung mit einem Durchmesser von 42 Zoll (1.067 mm, doppelte FBE-Beschichtung) über eine Länge von 340 Metern unter dem Fluss hindurchzuführen. Die Bohrung erfolgt mit einem Eintrittswinkel von vier Grad und einem Austrittswinkel von acht Grad bei einer Überdeckung von rund fünf Metern unter dem Flussbett. Nach 13 Bohrtagen zwischen dem Startschuss am 24. August und dem Durchbruch am 8. September 2013 war die Zielgrube erreicht. Wes Lingerfelt ist beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Technik: „Starke 68 Meter haben wir an unserem besten Tag geschafft.“

Bei der Unterquerung des Beaver River kam Direct Pipe® erstmals in Kanada zum Einsatz, eine Premiere mit Bravour. Patrick O’Donoghue, Trenchless Crossing Manager bei Michels Canada: „Direct Pipe findet in Nordamerika bei den Spezialisten für grabenlosen Vortrieb immer mehr Beachtung. Wir freuen uns auf weitere hochwertige Projekte.“
Die Unterquerung des Beaver River ist ein Abschnitt des Ausbaus der »Cold Lake Pipeline« zwischen La Corey und Hardisty über eine Gesamtlänge von 240 Kilometern. Der Bauherr Inter Pipeline Limited erweitert mit dem Ausbau seine Kapazitäten beim Transport des in Cold Lake aus Ölsand gewonnenem Bitumen.

Die Direct Pipe®-Technologie von Herrenknecht kombiniert die Vorteile von Microtunnelling- und Horizontalbohrtechnik (HDD). In nur einem Arbeitsschritt wird eine vorgefertigte Rohrleitung grabenlos installiert und gleichzeitig das dazu erforderliche Bohrloch erstellt. Das sorgt für eine zügige und sehr wirtschaftliche Verlegung von Pipelines mit Längen bis über 1.500 Metern. Bis heute wurden bereits 35 Projekte mit Direct Pipe in Deutschland, Großbritannien, Italien, Kanada, den Niederlanden, Thailand und USA erfolgreich durchgeführt.

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.