Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

4. Röhre Elbtunnel Hamburg
Deutschland, Hamburg
1997 – 2000
Ein Meilenstein des Tunnelbaus

In den 1990er Jahren sind die vorhandenen drei Röhren des Elbtunnels vom Verkehr der Hansestadt Hamburg und vom Nord-Süd-Fernverkehr überfordert. Für Entlastung soll die 4. Röhre sorgen. Um den Schiffsverkehr auf der Elbe nicht zu beeinträchtigen, fällt die Entscheidung, den Tunnel maschinell aufzufahren. Die Herausforderungen fordern allerdings das geballte Know-how der Herrenknecht-Ingenieure. Besonders der hohe Wasserdruck von bis zu 5,5 Bar, aber auch die erwarteten wechselhaften Baugrundverhältnisse bei Überdeckungen von nur sieben bis 13 Metern verlangen innovative Lösungen für einen sicheren und leistungsstarken Vortrieb.

Auf den Namen „TRUDE“ (Tief Runter Unter Die Elbe) taufen die Hamburger den Herrenknecht-Mixschild, der für die Aufgabe bestens gerüstet ist. Mit einem Durchmesser von 14,20 m ist er seinerzeit die weltgrößte Tunnelbohrmaschine. Da ein konventioneller Werkzeugwechsel nicht möglich ist, entwickelt Herrenknecht unter atmosphärischen Bedingungen begehbare Schneidradarme. Der aktive Zentrumsschneider kann dem Schneidrad um bis zu 600 mm vorauseilen und verbessert den Vortrieb im stark bindigen Boden. Auch das SSP-System (Sonic Softground Probing) kommt bei TRUDE zum ersten Einsatz. Es hilft größere Hindernisse auf der Bohrspur, beispielsweise Findlinge, rechtzeitig zu erkennen.

Nach nur zwei Jahren und fünf Monaten ist der Tunnel fertig aufgefahren. Der Erfolg des Projektes und die eingesetzte Technik werden für lange Zeit der Maßstab im maschinellen Tunnelvortrieb sein. Heute durchqueren rund 30.000 Fahrzeuge pro Tag die 4. Röhre des Elbtunnels.

TRUDE im Hamburger Museum der Arbeit

Datenblatt

Land, Ort

Deutschland, Hamburg

Jahr

1997 – 2000

Anwendung

Straße

Geologie

Heterogene Böden
Sand, Geschiebemergel, Schluff, Kies, Findlinge

Vortriebslänge

2.560 m

Maschinendaten

1x Mixschild:
Durchmesser: 14.200 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 3.200 kW
Drehmoment: 26.000 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.