Limberg III
Österreich, Kaprun
2021 – 2022

Ein Vortrieb mit einer Steigung von 42° durch Fels erfordert erfahrene und mutige Tunnelbauer und besondere Sicherheitsfeatures des nächsten Technologiezyklus auf der TBM: Die Herrenknecht-Gripper-TBM (Ø 5.800 mm) für das Wasserkraftprojekt Limberg III in Österreich verfügt über eine doppelte Rückfallsicherung mit einer vollen Redundanz der Verspannebenen. Das erhöht die Sicherheit für Mensch, Maschine und Bauwerk entscheidend: In jedem Betriebszustand (Vortrieb, Stillstand oder Umsetzen) sind immer mindestens zwei von drei Verspannsystemen unabhängig – und damit absolut sicher – im Berg verspannt. Ein Zurückrutschen der Anlage kann zuverlässig verhindert werden. Die Rückfallsicherungen arbeiten mechanisch nach dem Prinzip eines selbsthemmenden Kniehebels (automatisches mechanisches Verkeilen). Dadurch ist selbst bei einem Ausfall der Energieversorgung und der Hydrauliksysteme die notwendige Verspannung der Maschine im Berg sichergestellt.

Die Schneidrollen des Bohrkopfes können von der Rückseite aus gewechselt werden. Das erhöht die Sicherheit für die Mineure, die nicht vor der ungesicherten Ortsbrust arbeiten müssen.

Für das neue Pumpspeicher-Kraftwerk Limberg III bohren die Tunnelbauer in Kaprun mit der Herrenknecht Gripper-TBM einen 875 Meter langen Druckschacht von Mai 2022 bis zum erfolgreichen Durchbruch im Oktober 2022.

Datenblatt

Land, Ort

Österreich, Kaprun

Jahr

2021 – 2022

Anwendung

Wasserkraft

Geologie

Festgestein: Glimmermarmor, kalkhaltiger Glimmerschiefer, Prasinitschiefer

Vortriebslänge

875 m

Maschinendaten

1 x Gripper-TBM
Durchmesser: 5.800 m Ausbauverfahren: Felssicherung Antriebsleistung: 1.750 kW

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Steffen Dubé President and General Manager Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser Commercial Manager Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.