Mittelplate
Deutschland, Bohrinsel Mittelplate
2005

Das größte deutsche Erdölvorkommen liegt in der Nordsee. Die Bohrinsel Mittelplate fördert das Schwarze Gold zutage. Zur besseren Anbindung an das schleswig-holsteinische Festland werden je eine Öl- und eine Wasser-Pipeline zwischen Mittelplate und der Landstation Dieksand verlegt. Bei den Bauarbeiten gilt es die offshore-typischen Hürden für Mensch und Maschine zu überwinden: Gezeiten, kräftiger Seegang bei Windgeschwindigkeiten bis zu 75 Kilometer pro Stunde sowie starke Erosion durch die salzhaltige Meeresluft.

Zwei HDD Rigs bohren den Weg für die beiden Pipelines. Die Horizontal-Bohrungen werden Mitte Mai 2005 einen Monat früher als geplant abgeschlossen. In nur zwei Monaten werden 7.500 Meter Pipeline verlegt. Nach Abschluss des Projekts verbinden nun je eine Öl- und eine Wasserleitung die Bohrplattform Mittelplate mit der Landstation Dieksand.

Erdölförderung Mittelplate

Datenblatt

Land, Ort

Deutschland, Bohrinsel Mittelplate

Jahr

2005

Anwendung

Abwasser, Öl

Geologie

Weiche Böden
Sand

Vortriebslänge

1.500 m

Maschinendaten

1x HDD-Rig:
Durchmesser: 406 mm
Ausbauverfahren: Pipeline
Zugkraft: 400 t
Drehmoment: 120 kNm

1x HDD-Rig:
Durchmesser: 406 mm
Ausbauverfahren: Pipeline
Zugkraft: 250 t
Drehmoment: 90 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.