Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Nord-Süd Stadtbahn Köln
Deutschland, Köln
2006 – 2007

Wer auf der Schiene durchs Kölner Stadtzentrum fährt, braucht viel Zeit. Die Stadtbahn fährt Umwege. Zudem ist der Innenstadttunnel häufig überlastet. Schon in den siebziger Jahren wird daher über eine neue unterirdische Nord-Süd-Verbindung diskutiert. 2002 wird der Bau mit einem Planfeststellungsbeschluss besiegelt. Die neue Trasse ist vier Kilometer lang und führt unterirdisch auf direktem Wege vom Hauptbahnhof unter dem Heumarkt und der Philharmonie hindurch bis zur neuen Haltestelle „Bonner Wall“. Archäologisch wertvolle Bodenschichten werden dabei unterfahren. Im letzten Bauabschnitt werden die Gleise aus dem Untergrund an die Oberfläche und dann zur oberirdischen Haltestelle „Marktstraße“ geführt.

Insgesamt sind drei Herrenknecht-Mixschilde in Köln im Einsatz. Auf der kürzeren Nordstrecke arbeitet sich die etwas kleinere „Carmen“ (S-314, Ø 6.800 mm) zweimal vom Breslauer Platz zum Kurt-Hackenberg-Platz vor. Nach Abschluss der jeweils 260 Meter langen Strecken wird die Maschinentechnik ausgebaut und durch den fertiggestellten Tunnel zurücktransportiert. Der Schildmantel verbleibt im Boden.

Für das Südlos rücken „Rosa“ und „Tosca“ durch Sand und Kies in Richtung Hauptbahnhof vor. Die beiden baugleichen TBM (S-321, S-322) fahren parallel je 2.700 Tunnelmeter auf. In unmittelbarer Nähe zum Startschacht am Güterbahnhof Bonntor werden Separationsanlage und Umschlagplatz eingerichtet. Dadurch können am südlichen Baulos zur Anlieferung der Tübbinge und zum Abtransport des Abraums die Gleise der Bahn genutzt werden. „Tosca“ bewältigt ihren 2,7 Kilometer langen Teilabschnitt nach 13 Monaten Vortrieb am 12. Juli 2007. Sie erzielt beste Tagesleistungen von 22,5 Metern und beste Wochenleistungen von 123 Metern. „Rosa“ folgt kurz darauf am 4. August 2007.

Die Nord-Süd Stadtbahn Köln

Datenblatt

Land, Ort

Deutschland, Köln

Jahr

2006 – 2007

Anwendung

U-Bahn

Geologie

Weiche Böden
Sand, Kies

Vortriebslänge

5.892 m

Maschinendaten

1x Mixschild:
Durchmesser: 6.800 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 400 kW
Drehmoment: 2.257 kNm

2x Mixschild:
Durchmesser: 8.390 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 1.100 kW
Drehmoment: 5.644 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.