Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Pipe Arch Brandenburger Tor
Deutschland, Berlin
2006 – 2007

In Berlin wächst die U-Bahn. Die U55 bindet als Verlängerung der U5 in der ersten Ausbaustufe den Pariser Platz am Brandenburger Tor und die Parlamentsbauten an den Hauptbahnhof, ehemals Lehrter Bahnhof, an. Den U-Bahnhof „Brandenburger Tor“ gilt es bergmännisch auszubrechen. Hierzu bedarf es eines schützenden Schirms, unter dem die Grabungen sicher stattfinden können.

Für den Schutzschirm (Rohrschirm) wird der sandige Boden bogenförmig um den Querschnitt des zukünftigen Bahnhofs der Länge nach vereist. Zwei AVN1200TC von Herrenknecht treiben insgesamt 30 Bohrungen mit 90 Metern Länge vor, die mit den stählernen Vortriebsrohren den „Pipe Arch“ bilden, vor. Zum Ende der 30 Vortriebe müssen die Maschinen durch die Stahlrohre zum Startschacht zurückgezogen werden. Möglich ist dies durch einen speziellen Klappmechanismus, der den Umfang des Bohrkopfes verkleinert.

In den Stahlröhren werden die Vereisungsanlagen installiert und im Schutz des „Pipe Arch“ aus gefrorenem Sand-Wasser-Gemisch wird der U-Bahnhof gebaut. Am 8. August 2009 werden die U55 und der U-Bahnhof „Brandenburger Tor“ in Betrieb genommen.

Datenblatt

Land, Ort

Deutschland, Berlin

Jahr

2006 – 2007

Anwendung

U-Bahn, Rohrschirm

Geologie

Weiche Böden
Berliner Fließsand, Sand, Mergel, Grundwasser

Vortriebslänge

2.700 m

Maschinendaten

2x AVN-Maschine:
Durchmesser: 1.610 mm
Ausbauverfahren: Rohrschirm
Antriebsleistung: 132 kW
Drehmoment: 258 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.