Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Portland CSO Tunnel
Vereinigte Staaten von Amerika, Portland, OR
2003 – 2010

Die amerikanische Umweltschutzbehörde (EPA) ist strikt: Das Überfließen von ungeklärten Abwässern bei hohen Niederschlägen in Flüsse und Bäche hat zu unterbleiben. Die Großstadt Portland, Oregon, setzt das Projekt „The Big Pipe“ auf. Überflutungs- und Abwässer sollen unterirdisch in großen Tunneln zwischengespeichert für den Fall, dass die Wassermassen die Kapazitäten der Kläranlagen überfordern. Anschließend wird das gesammelte Wasser zu den Kläranlagen gepumpt und dort gereinigt. Der Willamette River bleibt von Verschmutzungen weitgehend verschont. Der insgesamt 5,7 Kilometer lange „West Side Tunnel“ nimmt die Wassermassen der westlichen Stadtteile auf, für die östlichen Stadtteile ist der „East Side Tunnel“ zuständig. Insgesamt fünf Tunnelbohrmaschinen von Herrenknecht kommen zum Einsatz.

Für zwei Herrenknecht-Mixschilde S-231 und S-233 ertönt im Oktober 2003 der Startschuss für den Vortrieb des „West Side Tunnels“. Die Trasse unterquert den Willamette River mit einer Überdeckung von nur acht Metern sowie die Fundamente von drei Brücken. Gewagt, denn in diesen kritischen Abschnitten dürfen die Setzungen nicht mehr als 1,3 cm betragen. Gewonnen: Im Januar und im Juli 2005 treffen die Baustellenteams mit den beiden Maschinen im Zielschacht ein und bereits im Herbst 2006 geht der „West Side Tunnel“ in Betrieb.

Im Juni 2007 nimmt der dritte Mixschild, S-348 getauft auf den Namen „Rosie“, die Arbeit für den „East Side Tunnel“ auf. Im Oktober 2010 ist es geschafft: „Rosie“ feiert den Durchbruch im Zielschacht. Insgesamt 14,4 Kilometer große Abwassertunnel fahren die drei Mixschilde auf.

Die neuen Speichertunnel brauchen Anschluss an die bestehenden Abwasserleitungen. Eine Herrenknecht-Mikromaschine bohrt am Ostufer des Willamette Rivers insgesamt neun Teilstrecken mit einer Gesamtlänge von 2.393 Metern durch Sand, Kies und Lehm auf. Trotz im Untergrund befindlicher Schienennägel und Holzdalben, die den Vortrieb erschweren, markiert die Maschine auf dem Teilstück „Outfall 46“ einen Meilenstein im Langstreckenvortrieb: In knapp 1,5 Monaten fährt die AVND2000AB einen US-amerikanischen Rekord auf. Dem Baustellenteam gelingt es, mit 938 Metern den längsten maschinell hergestellten Mikrotunnel ohne Zwischenschacht präzise und sicher herzustellen.

Die AVND1800AB von Herrenknecht am Westufer ist ihrer ebenbürtig. Die beste Tagesleistung liegt bei stolzen 58 Metern in 24 Stunden. Und sie lässt sich auf Kundenwunsch schnell und ohne großen Aufwand aufdoppeln.

Portland Big Pipe

Datenblatt

Land, Ort

Vereinigte Staaten von Amerika, Portland, OR

Jahr

2003 – 2010

Anwendung

Abwasser

Geologie

Weiche Böden
Sand, Kies, Alluvium, Lehm, Schluff, Felsbrocken

Vortriebslänge

20.107 m

Maschinendaten

1x Mixschild:
Durchmesser: 5.045 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 500 kW
Drehmoment: 2.300 kNm

1x Mixschild:
Durchmesser: 5.140 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 330 kW
Drehmoment: 1.300 kNm

1x Mixschild:
Durchmesser: 7.700 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 1.000 kW
Drehmoment: 5.000 kNm

1x AVN-Maschine:
Durchmesser: 2.605 mm
Ausbauverfahren: Rohrvortrieb
Antriebsleistung: 250 kW
Drehmoment: 780 kNm

1x AVN-Maschine:
Durchmesser: 2.260 mm
Ausbauverfahren: Rohrvortrieb
Antriebsleistung: 160 kW
Drehmoment: 520 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.