Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

U-Bahn Duisburg
Deutschland, Duisburg
1988 – 1990

Ein zweigleisiger, sechs Kilometer langer Bahntunnel unter der Ruhr, dem Duisburger Hafen und Wohngebieten, extrem bindiger Mergel in manchen Abschnitten der Tunnelroute, feiner Kies, Schluff und ein hoher Grundwasserspiegel: Das sind die besonderen Herausforderungen des Ruhrtunnels Meiderich, der die Fahrzeit zwischen Hauptbahnhof und Meiderich Bahnhof von 18 auf sechs Minuten verkürzen soll.

Zwei der insgesamt sechs Kilometer langen Strecke werden von einem Herrenknecht-Mixschild aufgefahren. Erstmals installieren die Herrenknecht-Ingenieure einen Steinbrecher vor den Grillbars im Sohlsegment. Die wechselhafte Geologie und auch die Abschnitte mit geringen Überdeckungen unter dem Stadtviertel Meiderich können sicher gemeistert werden. Trotz der schwierigen Bodenverhältnisse und einiger anfänglicher Verzögerungen ist man dem Zeitplan voraus: Ein Jahr vor der planmäßigen Fertigstellung kann der Mixschild seine Arbeit vollenden. Nach insgesamt siebenjähriger Bauzeit wird der Tunnel am 23. September 2000 für die Stadtbahn freigegeben.

Datenblatt

Land, Ort

Deutschland, Duisburg

Jahr

1988 – 1990

Anwendung

U-Bahn

Geologie

Heterogene Böden
Kies, Sand

Vortriebslänge

2.200 m

Maschinendaten

1x Mixschild:
Durchmesser: 6.520 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 240 kW
Drehmoment: 2.500 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.