Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Ulrikentunnel
Norwegen, Bergen
2015 – 2017
Premiere in Norwegen

Erstmals wird in Norwegen ein Eisenbahntunnel mit einer TBM vorgetrieben. Eine Gripper-TBM von Herrenknecht bohrt 6,9 Kilometer des Ulrikentunnels für den zweigleisigen Ausbau der bisher eingleisigen Verbindung zwischen Bergen und Arna. Da der neue Tunnel mit einem Abstand von nur rund 30 Metern zum bestehenden Tunnel gebaut wird, wurde dem Maschinenvortrieb der Vorzug gegenüber dem Sprengvortrieb gegeben.

Aufgrund geänderter Bauabläufe muss die TBM in Arna vor dem Portal des Vortunnels montiert werden. In Kooperation mit dem bauausführenden Joint Venture entwickelt Herrenknecht ein spezielles Schreitwerk für den Bohrkopf, mit dem der montierte Nachläufer in Zwei-Meter-Schritten nachgezogen wird. Im gesamten Montageprozess unterstützt Herrenknecht-Personal den Kunden.

Für den Vortrieb bei Überdeckungen von bis zu 600 Metern und im extrem harten Gneis stattet Herrenknecht die Gripper-TBM mit insgesamt 62 19-Zoll-Disc-Cuttern aus.

Im Dezember 2015 wird die Maschine auf den Namen "Ulrikke" getauft und nimmt anschließend den Vortrieb auf. Bereits Anfang April 2016 meldet die Baustelle durchschnittliche Tagesleistungen von 18 Metern Vortrieb. Am 29. August 2017 durchbohrt das Team auf der Herrenknecht-Maschine die letzten Meter Fels – der Durchbruch ist nach nur rund 21 Monaten und bester wöchentlicher Performance von bis zu 169 Metern geschafft.

Datenblatt

Land, Ort

Norwegen, Bergen

Jahr

2015 – 2017

Anwendung

Eisenbahn

Geologie

Festgestein
Augengneis, Granitgneis

Vortriebslänge

6.894 m

Maschinendaten

1x Gripper-TBM:
Durchmesser: 9.300 mm
Ausbauverfahren: Felssicherung
Antriebsleistung: 4.200 kW
Drehmoment: 10.238 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.