Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Fildertunnel

 

Präzise geplante Demontage direkt im Tunnel

Die Aufgabe 

Für den zweiröhrigen, 9,5 Kilometer langen Fildertunnel vom neuen Hauptbahnhof Stuttgart bis auf die Filderebene und zum Flughafen liefert Herrenknecht eine umbaubare Multi-Mode-TBM mit einem Schilddurchmesser von 10,82 Metern. Aufgrund der wechselnden geologischen Bedingungen wird das Projekt in insgesamt 4 maschinell aufzufahrende Tunnelabschnitte unterteilt. Die Maschine muss deshalb nach dem Abschluss der 1. Teilstrecke komplett im Tunnel demontiert und für den zweiten Vortrieb in der parallelen Röhre zum Startportal zurückgezogen werden.

  • Projektname: Fildertunnel / Bahnprojekt Stuttgart – Ulm 
  • Anwendung: Eisenbahn
  • Vortriebslänge: 15.330 m (insgesamt 4 Teilstrecken)
  • Geologie: Lias & Rät, Knollenmergel, Stubensandstein, unausgelaugter Gipskeuper
  • Kunde: ARGE ATCOST21
  • Maschinentyp: Multi-Mode-TBM 
  • Durchmesser: 10.830 mm
  • Ausbauverfahren: Tübbingausbau

Die Herrenknecht-Service-Lösung

Um den komplexen Bauablauf schnell und sicher realisieren zu können, war von Anfang an eine enge Kooperation aller Projektbeteiligten gefordert. Bei einem Schilddurchmesser von 10,82 Metern und einem Innendurchmesser des Tunnels von 9,6 Metern gelingt die anspruchsvolle Demontage im gebohrten Tunnel und der Rücktransport zum Startportal nur deshalb im vorgegebenen Zeitrahmen, weil alle maschinentechnischen und logistischen Anforderungen vorab präzise geplant und anschließend auf der Baustelle umgesetzt werden. Dazu zählt beispielsweise auch die Entwicklung und Herstellung eines speziellen Schwerlastzugs, der den knapp 200 Tonnen schweren und 6 Meter hohen Antrieb in einem Stück aufnehmen kann.

Die Demontage ist keine Weltpremiere, bedarf allerdings genauester Planung im Voraus sowie exakter Umsetzung auf der Baustelle. Daher wurde bereits vor Projektstart vertraglich fixiert, dass die Herrenknecht-Serviceexperten die Erstmontage der TBM, die Demontage im Tunnel und die Wiedermontage am Filderportal in Federführung ausführen – zusammen mit dem Personal des Kunden. Anschließend entwickelten die Planungsingenieure in Schwanau Lösungsansätze für den gesamten Prozess, welche in enger Abstimmung mit dem Kunden verfeinert und finalisiert wurden. Trotz kleinerer, unerwarteter Abweichungen auf der Baustelle, wie sie oftmals vorkommen, konnte die Demontage schließlich dank der Service-Exzellenz unserer Ingenieure zur Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen werden.

Darüber hinaus unterstützen unsere Service-Experten den Kunden im weiteren Projektverlauf auch federführend beim Durchzug der TBM durch eine geologische Übergangszone, bei einer 180°-Drehung der Maschine unter dem HBF Stuttgart sowie im Regelvortrieb.

Projektvorteile

  • Sonderlösung erlaubt Demontage und Rückzug einer Maschine direkt im Tunnel trotz engster Platzverhältnisse, beschränkten Hubmöglichkeiten und hohen Gewichten.

  • Bekannte Herausforderungen können durch frühzeitige Planung und cleveres Service-Engineering schon vor Projektstart bestmöglich vorbereitet werden.

  • Frühzeitiges Service-Engineering erlaubt Bauunternehmen, benötigte Kosten- und Zeitbudgets im Vortrieb rechtzeitig und präzise abzuschätzen

„Solche komplexen Projekte lassen sich nur mit einem starken Partner abwickeln, auf den man sich verlassen kann.“

Norbert Hörlein, Bauleitung Fildertunnel ARGE ATCOST21

Noch Fragen?

Wir stehen bereit!

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.