High Speed Two (HS2)
Großbritannien, London
2021 – heute
Europas derzeit größtes Infrastrukturprojekt

Unter dem Namen High Speed Two (HS2) entsteht eine leistungsstarke, kohlenstoffarme Schienenverbindung zwischen Englands Norden und London. Der erste Abschnitt der britischen Hochgeschwindigkeitsstrecke führt zunächst von der Londoner Euston Station nach Birmingham. Von Großbritanniens zweitgrößter Stadt aus gabelt sich die Strecke und wird in Phase 2 der Erweiterung nordwestlich nach Manchester und nordöstlich nach Leeds führen. Mit bis zu 360 Kilometern pro Stunde sollen die Züge in Zukunft auf der Strecke entlang brausen – schneller als ein ICE in Deutschland oder der TGV in Frankreich.

Um diese hohen Geschwindigkeiten zu erreichen, braucht es schnurgerade Strecken und modernste Tunnelbauwerke, die Städte und Ortschaften, Höhenzüge und andere Infrastrukturen unterqueren. Auf der gesamten Strecke sind ungefähr 100 Kilometer Tunnel geplant, auch, um die Schönheit und Artenvielfalt der darüber liegenden Landschaft zu erhalten.

Mit diesem Mammut-Projekt sollen acht von Englands zehn größten Städte an ein leistungsfähiges Schienennetz angeschlossen werden und gleichzeitig Platz im bestehenden Netz schaffen, um mehr Nah- und Regionalverkehr sowie mehr Güterverkehr auf der Schiene zu ermöglichen. Die HS2-Züge werden so gebaut, dass sie mit der bestehenden Eisenbahninfrastruktur kompatibel sind. So können weiterhin Orte bedienen können, die nicht direkt am neuen Hochgeschwindigkeitsnetz liegen, darunter Sheffield, Liverpool, York, Newcastle, Glasgow und Edinburgh.

Bereits im Bau ist der erste Bauabschnitt mit 50 Kilometern neuer Tunnelstrecke. Für den 16 Kilometer langen Chiltern-Tunnel in der Grafschaft Buckinghamshire liefert Herrenknecht an das bauausführende Joint Venture Align (Bouygues Travaux Publics, Sir Robert McAlpine, VolkerFitzpatrick) zwei projektspezifisch ausgelegte Tunnelbohrmaschinen (Ø 10.240 mm) vom Typ Variable-Density-TBM, die zwei nahezu identische Tunnelröhren parallel zueinander bohren: Florence und Cecilia.

Mit je einem Gewicht von 2.000 Tonnen und einer Länge von 170 Metern gehören beide Maschinen zu den Größten, die jemals in England genutzt wurden. Im Mai beziehungsweise im Juni 2021 nehmen die beiden Hightech-Maschinen den Vortrieb auf.

Die Namen haben die beiden TBM von Schülern aus der Region bekommen: Florence, wurde nach der Krankenschwester Florence Nightingale benannt. Sie war mehrere Jahre in der Grafschaft Buckinghamshire tätig. Cecilia wurde nach der Astronomin und Astrophysikerin Cecilia Payne-Gaposchkin benannt, die in Buckinghamshire auf die Welt kam.

Für eine dritte Herrenknecht-TBM (Variable-Density-TBM, Ø 9.920 mm), die unter Long Itchington Wood zwei 1,58 Kilometer langen Tunnel bohren wird, laufen die Montagearbeiten auf der Baustelle auf Hochtouren. Das hier bauausführende Joint Venture Balfour Beatty VINCI hat für dieses Baulos eine weitere Variable-Density-TBM (Ø 8.560 mm) bei Herrenknecht geordert.

Für 2021 ist die Werksabnahme von zwei Herrenknecht-EPB-Schilden (Ø 9.820 mm) geplant, die das SCS Joint Venture (Skanska, Costain, STRABAG) für den Bau des Northolt Tunnel unter West-London einsetzen wird. Dies wird mit 13,5 Kilometern der längste Tunnel der Phase 1 von HS2.

High Speed 2

Align Joint Venture

Balfour Beatty VINCI Joint Venture

SCS Joint Venture

Fotos mit freundlicher Genehmigung durch HS2 Ltd

Datenblatt

Land, Ort

Großbritannien, London

Jahr

2021 – heute

Anwendung

Eisenbahn

Geologie

Weiche Böden, Kalkstein, Tonstein

Vortriebslänge

56.517 m

Maschinendaten

2x TBM Variable Density
Durchmesser: 10.240 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 3.500 kW
Drehmoment: 16.350 kNm

1x TBM Variable Density
Durchmesser: 9.950 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 3.850 kW
Drehmoment: 16.460 kNm

1x TBM Variable Density
Durchmesser: 8.560 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 2.800 kW
Drehmoment: 11.971 kNm

2x EPB-Schild
Durchmesser: 9.820 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 3.850 kW
Drehmoment: 14.658 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Steffen Dubé President and General Manager Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser Commercial Manager Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.