Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies.

Akzeptieren

Thames Tideway Tunnel
Großbritannien, London
2019 – heute

Der Großteil von Londons Abwasserkanälen ist vor über 150 Jahren entstanden. Ihr Erbauer Sir Joseph Bazalgette hat sie auf eine Bevölkerungszahl von 4 Millionen ausgelegt. Heute zählt die britische Metropole über 8 Millionen Einwohner. Die anfallenden Abwässer überschreiten regelmäßig die Kapazität des Abwassersystems. Jedes Jahr laufen mehrere zehn Millionen Tonnen Abwasser ungeklärt in die Themse über.

Um dies in Zukunft zu verhindern, ist in der Hauptstadt Großbritanniens ein neuer „Super-Sewer“ im Bau: der 25 Kilometer lange Thames Tideway Tunnel. Die Tunnelarbeiten starten im November 2018. Das gesamte Projekt soll bis zum Jahr 2024 abgeschlossen sein.

Der Super-Sewer ist die dritte und letzte Maßnahme in einer Reihe von Schritten zur Verbesserung der Wasserqualität der Themse. Zusammen mit aufgerüsteten Kläranlagen und dem 2016 fertiggestellten Lee Tunnel sorgt der Thames Tideway Tunnel in Zukunft dafür, dass 90 – 95 Prozent weniger Abwasser in die Themse gelangt. Er wird das Abwasser aus 34 Einleitstellen sammeln, stauen und in den Lee Tunnel weiterleiten, der 2014 ebenfalls mit einer Herrenknecht-Maschine erstellt wurde. Von dort aus gelangt es in die Beckton Sewage Treatment Plant. Um den ohnehin schon dichten Verkehr in London durch das Projekt nicht zusätzlich zu belasten, strebt Bauherr Tideway an über 95 Prozent der Materialien über die Themse zu transportieren. Dadurch entfallen mehr als 366.000 LKW-Fahrten auf der Straße. Dies gilt auch für die Anlieferung von fünf der Tunnelbohrmaschinen (TBM), welche für das Großprojekt zum Einsatz kommen.

Die Tunnelbauarbeiten teilen sich in drei Abschnitte auf: eine 7 Kilometer lange westliche Strecke, einen 13 Kilometer langen Teil durch das Zentrum und einen 5,5 Kilometer langen östlichen Abschnitt. Teil des Projekts sind außerdem zwei kleinere Verbindungstunnel – einer in Greenwich und einer von Wandsworth nach Fulham. Die Tunneltrasse für den Thames Tideway Tunnel beginnt etwa 30 Meter unter der Oberfläche in Acton im Westen Londons und führt über Hammersmith bis zur Themse. Von dort aus folgt sie dem Flusslauf bis zum Limehouse Cut Kanal im Osten Londons und verläuft schließlich in nordöstliche Richtung bis zur Abbey Mills Pumping Station und endet dort in rund 70 Metern Tiefe.

Herrenknecht liefert für das Abwasser-Großprojekt insgesamt drei Tunnelbohrmaschinen. Ein EPB-Schild fährt den westlichen 6.950 Meter langen Tunnelabschnitt von Carnwath Road Riverside bis Acton auf. Ein Mixschild gräbt die östliche, am tiefsten verlaufende Tunnelstrecke von Chambers Wharf bis Abbey Mills Pumping Station über eine Länge von 5.530 Meter. Ein weiterer Mixschild durchörtert den Londoner Untergrund für den 4.600 Meter langen Greenwich Verbindungstunnel. Er wird den Großteil von Londons Südosten an den Thames Tideway Tunnel anschließen.

Der Transport des EPB-Schildes vom Herrenknecht-Werk in Schwanau über Kehl, Rotterdam, Denham Wharf, Gravesend und bis zur Entladestelle auf der Themse findet Ende 2017 statt und dauert lediglich sieben Tage. Die Verschiffung der beiden Mixschildmaschinen erfolgt voraussichtlich 2019 und 2020. Eines der Mixschilde wird in so wenig Teilen wie möglich transportiert, um im Startschacht auf eine zeitaufwändige erneute Montage verzichten zu können.

Tideway

Datenblatt

Land, Ort

Großbritannien, London

Jahr

2019 – heute

Anwendung

Abwasser

Geologie

Weiche Böden:
London Clay, Kreide mit Zündsteinen

Vortriebslänge

17.080 m

Maschinendaten

1x EPB-Schild
Durchmesser: 8.100 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 2.240 kW
Drehmoment: 9.260 kNm

1x Mixschild
Durchmesser: 6.410 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 960 kW
Drehmoment: 3.179 kNm

1x Mixschild
Durchmesser: 8.850 mm
Ausbauverfahren: Tübbingausbau
Antriebsleistung: 1.600 kW
Drehmoment: 6.613 kNm

Ihre Ansprechpartner Kontaktieren Sie uns

Jack Brockway Geschäftsführer Herrenknecht Tunnelling Systems USA Inc.
Gerhard Goisser COO Herrenknecht Tunnelling Systems USA, Inc.